pervasive logo
Pervasive Computing Systems Development
Course Pervasive Computing Systems Development
Type VO, UE
Lecturer Lukowicz, Kloch (VO)
Vogl (UE G1)
Course-Id 340.039 (VO)
340.001 (UE G1)
Hours/week 2 (VO)
1 (UE G1)
Zielgruppe Hörer der Studienrichtung Informatik im zweiten Studienabschnitt
Ziele Eingehende Beschäftigung mit den Grundlagen der softwaretechnischen Entwicklung von Pervasive Computing Systemen (Architekturdesign, Programmierung, Applikationsentwicklung).

Ziel der Übung ist die softwaretechnische Umsetzung der in der Vorlesung erarbeiteten Themen. Die dazu notwendige Hardware (Notebooks bei Bedarf, PDAs, WLAN-Karten, Kameras, RFID-Reader, Trackingsysteme, See-Through-Displays usw.) wird vom Institut zur Verfügung gestellt.

Ziel dieser Übung ist es, die Grundlagen der Softwareentwicklung für Pervasive Computing Systeme zu erlernen und mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Hardware zu implementieren. Die erworbenen Fähigkeiten bilden die Basis für die Ausarbeitung eines umfassenden Projekts auf dem Gebiet von Pervasive Computing, das im Rahmen eines 5-stündigen Praktikums im anschließenden Sommersemester angeboten wird.

Inhalt Die Lehrveranstaltung Pervasive Computing Systementwicklung behandelt Architekturdesign, Programmierung und Applikationsentwicklung.

Die Vorlesung bietet einen Querschnitt zur Systementwicklung ausgewählter Teilbereiche von Pervasive Computing. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • Koordinations- und Interaktionssoftware
  • Middleware für spontane Vernetzung
  • Entwicklung kontextbasierter Applikationen
  • Hardware-Software Co-Design
  • Kooperative Multiuser-, Multimedia-Aplikationen
  • Verteilte Objektorientierte Programmierung
  • Nichtfunktionale Systemaspekte

Inhalte der Übung:

  • Applikationsentwicklung auf Mobile Devices (PDAs)
  • Drahtloskommunikation (WLAN, GSM, GPRS, Bluetooth)
  • Tracking, Positionierung, Orientierung (GPS, EKAHAU, Intersense IS900, InertiaCube)
  • Radio Frequency Identification (RFID)
  • Augmented Reality (AR-Toolkit, Holoscreens, Micro-Optical Displays)
  • Tangible User Interfaces, Gestenerkennung (IneritaCube, Video)
Vorkenntnisse Abgeschlossener erster Studienabschnitt und gute Programmierkenntnisse in C++ und Java, sowie Kenntnisse im Umgang mit Linux
Unterlagen werden in der Lehrveranstaltung zur Verfügung gestellt
Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben
Leistungsnachweis VO: schriftliche Prüfung zu den jeweils vorgesehenen Terminen

UE: Die ausgearbeiteten Übungen bilden die Grundlage für die Benotung