close

News

Die Österreichische Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik, kurz ÖWGP, versteht sich als Zusammenschluss von Professor/inn/en österreichischer Universitäten mit dem Ziel der Förderung der Wissenschaft und forschungsgeleiteten Lehre auf dem Gebiet der Produktionstechnik.

2020 wird nun zum dritten Mal der Doktoratspreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Dissertation vergeben.

Einreichungen sind den folgenden Unterkategorien zuzuordnen:

  • Produktionsprozesse/Fertigungstechnologie
  • Produkt- und Materialwissenschaften
  • Organisation

Zielsetzung des Preises ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Forschungsbereich Produktionswissenschaft und die Information der Öffentlichkeit über hervorragende Projekte.

Teilnahmeberechtigt sind im Studienjahr 2019/20 abgeschlossene oder kurz vor dem Abschluss stehende Doktorarbeiten. Einreichfrist ist der 21. Jänner 2021.

Weitere Informationen zu Ausschreibung und Einreichung:

Webseite der ÖWGP
Ausschreibung [pdf]

Treffpunkt Digitalisierung ist eine Webmeeting-Serie des Kunststoff Clusters rund um das Thema Digitalisierung.

Bei der vierten Veranstaltung am 10. November 2020 hält Professor Ferscha einen Vortrag zum Thema "Cognitive Products".

KC-Treffpunkt Digitalisierung #4

Oliver Amft: How embedded systems can augment human intelligence in medicine
25. February 2020

Professor Oliver Amft (Digital Health, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) will give a lecture at JKU: How embedded systems can augment human intelligence in medicine.

Ort: Hörsaaltrakt
Raum: Hörsaal 2
Datum: 05. März 2020
Zeit: 15.30 – 17.00

Abstract: In this talk, I will provide an overview on Digital Health and discuss the tight links between embedded technology, artificial intelligence, and precision medicine. To illustrate the technology benefit of Digital Health, I will show examples of our recent device developments, e.g. smart eyeglasses for dietary monitoring and smart garments for bowel sound analysis. The system design considerations for embedded medical devices will be discussed, in particular the balance between resource use and pattern analysis performance. Furthermore, examples of methods and application studies will be addressed, including extracting health-related behaviour and digital biomarkers for dietary behaviour, cardiorespiratory performance, for sleep and circadian rhythm, and for rehabilitation of motor function. In the second part, I will introduce our approach to personalised systems modelling and multidomain co-design. More specifically, we attempt to combine mechanical, electronic, and software design aspects in the medical device development and replace physical prototyping with simulations. Examples employing our approach will be discussed, including sensor data synthesis and pattern analysis algorithm performance estimation. The talk will conclude by looking at the broad opportunities in future personal health system design and using digital twins to further augment medical decision support.


Dieser Vortrag findet im Rahmen der Lehrveranstaltung 340.400 „VL Embedded and Pervasive Systems“ statt.
Interessierte Studierende und MitarbeiterInnen der JKU sind herzlich eingeladen.


Guest lecture [pdf]
Chair of Digital Health, FAU

Am 20. November fand der 5. Kepler Science Day am Kepler Uniklinikum statt. Unter den Vortragenden war auch Professor Ferscha, der in seinem Vortrag "Cognitive Load in Laparoscopic Surgery" über das Projekt MinIAttention berichtete.

Über die Veranstaltung
kepleruniklinikum.at, 2019-11-21 [html]
jku.at, 2019-11-25 [html]

The paper "Importance of Coordination and Cultural Diversity for an Efficient and Flexible Manufacturing System" (Kashif Zia, Alois Ferscha, Dari Trendafilov) was selected as one of the best papers at COGNITIVE 2019.

Am 18. Juni 2019 findet die Production & IT Konferenz in Linz statt. Professor Ferscha hält die Keynote mit dem Titel "Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit! Wahrnehmungsgesteuerte Selbstanpassung zukünftiger IT-basierter Produktionssysteme".

Production & IT Konferenz
Vorläufiges Programm [pdf]

Am 14. Mai 2019 findet das Informationstechnische Kolloquium des Österreichischen Verbands für Elektrotechnik (OVE) in Wien statt. Moderiert wird die Veranstaltung von Alois Ferscha, unter den Vortragenden sind Martina Mara (LIT Robopsychology Lab) und Georg Weichhart (Pro2Future GmbH & PROFACTOR GmbH).

Einladung [pdf]
Details und Anmeldung

Pro²Future in Progress & 50 Jahre TNF - Informatik JKU
24. July 2018


Das COMET K1 Zentrum Pro²Future und der Fachbereich Informatik laden ein zu

"Pro²Future in Progress & 50 Jahre TNF - Informatik JKU".

Dienstag, 18. September 2018, ab 13:00
Johannes Kepler Universität Linz, Festsaal


Einladung und Programm [pdf]
Anmeldung zur Veranstaltung

COMET K1 Zentrum Pro²Future
Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der JKU Linz
Fachbereich Informatik an der JKU Linz

Future in a Nutshell is an Ars Electronica-organized series of talks that is now being offered exclusively to the staff of Greiner Technology & Innovation. Over the coming months, a lineup of experts will elaborate on the most important developments and technological trends of the next decade. Leading things off was computer scientist Sepp Hochreiter on the subject of artificial intelligence. Next up is Alois Ferscha.

Ars Electronica Blog, 2018-05-29 [html]

JKU-Transfertag "Intelligente Produktion"
13. March 2018

Am 8. Februar 2018 fand der 2. Transfertag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, diesmal zum Thema "Intelligente Produktion" statt.

Intelligente Produktion ist für die oberösterreichische Wirtschaft – als industrielle Kernregion Österreichs – Herausforderung und Chance zugleich. Die damit zusammenhängenden Themen sind weitreichend und betreffen sowohl die klassische Produktion, die Konstruktion, das Qualitätsmanagement als auch den Bereich der Geschäftsmodelle.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die in Kooperation mit TIM (Technologie- und Innovations-Management) durchgeführt wird, steht die Vernetzung von Universität und Unternehmen in Oberösterreich. Ziel ist, dabei neue Kooperations- und/oder Forschungsfelder zu identifizieren, Kontakte herzustellen und Partnerschaften zu vertiefen und insgesamt die Innovationskraft der heimischen Betriebe zu stärken.

Flyer [pdf]
Vortrag von Prof. Ferscha [mp4]

RSS ...  More News